Das Beresina-Lied

Das Beresina-Lied ist unweigerlich mit dem Beresina-Mythos verbunden und meine Generation hat dieses Lied in der Grundschule noch gelernt und gesungen. Ob es heute immer noch gelehrt wird... hmmm... dazu bin ich zulange "aus dem Geschäft" <g>.

Ich habe verschiedene Versionen des Liedes gefunden, bei denen es mir nicht möglich war, eine wirklich gültige Version auszumachen. Deshalb ein Auszug von jemandem, der es wissen müsste.


Stiftung "Thomas-Legler-Haus" - Zitat:

«

Thomas Legler (1782 bis 1835) Am 21. Februar 1782 erblickte Thomas-Legler in diesem Hause das Licht der Welt. Er wurde Berufsoffizier und trat 1799 eine Stelle als Unterleutnant in der 3. Helvetischen Halbbrigade an.

Diese Einheit wurde später dem 1. Schweizerregiment eingegliedert, das an den Feldzügen Napoleons nach Korsika, Elba und Russland teilhahm. Der Kämpfer an der Beresina berichtete in seinen Aufzeichnungen, «Denkwürdigkeiten aus dem russischen Feldzug», wie er am 28. November auf einem Rundgang von seinem Kommandanten Blattmann an das Lied «Unser Leben gleicht der Reise» erinnert wurde mit der Aufforderung, es vorzusingen.

Die vier letzten Strophen des Gedichtes «Die Nachtreise», sind als Beresina-Lied in die Geschichte eingegangen:

Unser Leben gleicht der Reise Eines Wandrers in der Nacht;
Jeder hat auf seinem Gleise Vieles, das ihm Kummer macht;

Aber unerwartet schwindet Vor uns Nacht und Dunkelheit,
Und der Schwergedrückte findet Linderungen für sein Leid.

Darum lasst uns weitergehen! Weichet nicht verzagt zurück!
Hinter jenen fernen Höhen Wartet unsrer noch ein Glück.

Muthig, muthig, liebe Brüder! Gebt die bangen Sorgen auf!
Morgen geht die Sonne wieder Freundlich an dem Himmel auf.

»


Und für alle, die es auch noch singen wollen: